Friedhofseigene Vorsorge, was bedeutet das?

„Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ Viele setzen sich mit dem eigenen, letzten Weg auseinander und ordnen ihr Haus. Dennoch gibt es viele, die nicht wissen, wie sie ihr Haus in Ordnung bringen können oder vielleicht nicht den Mut haben, sich mit dem eigenen letzten Weg auseinander zu setzen. All denen möchten wir Mut zusprechen, sich in der Friedhofsverwaltung nach einer friedhofseigenen Vorsorge zu erkundigen. Vielleicht haben Sie auch bei einem Bestattungsunternehmen einen Vorsorgevertrag abgeschlossen mit der beruhigenden Gewissheit, nun ist alles geregelt. Denken Sie bitte daran, dass mit dieser Vorsorge nicht immer die Örtlichkeit des Friedhofes festgelegt oder Art und Inhalt der Beisetzung geregelt ist. Auch kann eine konkrete Grabstätte bereits zu Lebzeiten nicht vom Bestatter ausgesucht und reserviert werden. Mit einem friedhofseigenen Vorsorgevertrag nehmen Sie Ihren lieben Menschen, die sich dereinst um Ihre Beisetzung kümmern müssen, die Fragen der Örtlichkeit des Friedhofes, Art der Grabstätte und Inhalt der Beisetzung ab. Im Falle einer Pflege in einem Pflegeheim reichen die monatlichen Bezüge oftmals nicht aus, um die Kosten zu tragen. Das Vermögen wird dann mit herangezogen. Vorsorgeverträge unterliegen dem sogenannten Schonvermögen, weil dieses Vermögen zweckgebunden ist. Sollten Sie einen lieben Angehörigen auf einer unser Gemeinschaftsanlagen beigesetzt haben und selbst dereinst dort zur Ruhe kommen möchten, ist ein Vorsorgevertrag unbedingt notwendig. Bedenken Sie: Wir setzen dort der Reihe nach bei. Ist die Anlage voll, wird eine neue Anlage eingerichtet. Bei Vorlage eines Vorsorgevertrages wird ein Platz freigehalten. Bitte denken Sie bei individuellen Grabstätten auch an die Grabpflege über den Ruhezeitraum von 20 Jahren. Sind Sie der letzte einer langen Familientradition und möchten auf einer Familiengrabstelle bei den Ihrigen Ihre letzte Ruhe finden, sollte eine Regelung der Grabpflege bedacht werden. Sollte niemand mehr da sein, der die Pflege über diesen langen Zeitraum übernehmen kann, sprechen Sie bitte unsere Mitarbeiter auf den einzelnen Friedhofsbereichen an. Gern informieren wir Sie über sogenannte Grabpflegeverträge. Sprechen Sie mit uns, wir sind gern bereit, alle Ihre Fragen kompetent und umfassend zu beantworten, um Ihnen konkrete Hilfestellung geben zu können. Seien Sie herzlich gegrüßt  Bernd Thürling, Geschäftsführer Evangelischer Friedhofsverband Berlin Süd-Ost (EFBSO)