Liste der Artikel

"Die Neuerfindung der Welt" - Filmreihe zur Reformation und ihren Folgen

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Herbst 2016 laden wir Sie zu sechs Filmabenden in die Evangelische Hochschule Berlin ein und bitten Sie, sich schon jetzt die Termine zu notieren.
Die sechsteilige TV-Reihe "Die Neuerfindung der Welt" erzählt die Geschichte der Reformation und ihrer Folgen in Europa und in der Welt. Sie verknüpft den Beginn der Neuzeit vor 500 Jahren mit der Zeit, in der wir heute leben.

Bitte um Unterstützung bei Gastfamiliensuche für christliche Jugendliche aus aller Welt

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Kristin Krüger und ich bin bei Ayusa International e.V., einer gemeinnützigen Schüleraustauschorganisation, für die Austauschschüler zuständig, die nach Deutschland kommen. Für 10 Jungen suchen wir noch dringend Gastfamilien für das kommende Schuljahr 2016/17, u.a. für Jesus aus Ecuador. Er kommt aus einer sehr christlichen Familie und ist ein aufgeschlossener sowie familienverbundener Junge.

Gott, Demokratie und „Homo-Ehe“?

(Stellungnahme eines Gemeindegliedes)

Wahrlich, wie zu ihrer Versuchung hast Du, Schöpfer allen Seins, Deinen Kindern – sprich Deiner Kirche – ein machtvolles Instrument in die Hände gegeben. Und sie haben es gebraucht! Doch scheint ihnen die Grenze von dessen Anwendbarkeit nicht bewußt zu sein. Denn selbst Deinen Willen haben sie damit jetzt einer Prüfung unterzogen. Dieser wurde als nicht mehr zeitgemäß und korrekturbedürftig befunden. Sie nennen dieses Instrument „Demokratie“.

Kinderrüstzeit in Reitwein vom 23.-31. Juli 2016

Wir haben noch ein paar Betten frei: Kinderrüstzeit in Reitwein
Die Sommerferien sind lang, darum bieten wir seit Jahren in der ersten Woche, das ist in diesem Jahr in der Zeit vom 23. bis zum 31. Juli unsere Kinderrüstzeit an, die nach Reitwein im Oderbruch gehen soll. Das

Blasen will geübt sein

Seit fast 40 Jahren treffen sich alljährlich im Frühjahr Bläser des Gemeinschaftswerkes Berlin-Brandenburg und aus Kirchengemeinden zu einem Bläserschulungswochenende in Gussow im Landheim der Berliner Stadtmission. Das hat inzwischen Tradition. Zum Teil stoßen Bläser in dritter Generation aufeinander. Angemeldet hatten sich in diesem Jahr 77 Dauerteilnehmern. Unser Mahlsdorfer Posaunenchor war mit 18 Personen vertreten, wovon 11 Bläser waren.

Lauftreff

In regelmäßigen Abständen schnürt eine kleine Läufergruppe gemeinsam ihre Schuhe um das nahe liegende Erpetal für ein fröhliches Training zu nutzen. Gelegentlich nehmen wir an verschiedenen Läufen, z.B. dem Berliner Firmenlauf, besonders an Team-Staffeln als Gemeindevertretung teil. Spaß und Freude an der Bewegung stehen bei uns im Vordergrund. Sollten Sie Interesse haben mit uns gemeinsam zu laufen, dann kontaktieren Sie uns am Besten per Mail: martin.schubert@kirche-mahlsdorf.de

Jens-Uwe Jülich und Martin Schubert

Kümmern wir uns um Flüchtlinge!

Jeden Abend in den Nachrichten – im Fernsehen – unüberschaubare Mengen – Menschen!

Sie kommen in unser Land – in unsere Stadt – in unser idyllisches Mahlsdorf. Nicht weit weg, sondern vor unserer Haustür. Wir können uns nicht mehr heraushalten.  Sie gehen uns an. Jede/r einzelne mit einem persönlichen Schicksal, Hunger, Verfolgung, Tod von Angehörigen, Bomben, Terror, Lebensangst – Flucht – unvorstellbare Strapazen, körperliche und seelische – Ankunft – Notversorgung, Notunterkunft, das Allernötigste zum Überleben.  – Mehr geht zuerst nicht. Streit der Politiker. Wie geht es weiter??? Frau Merkel sagt: Wir schaffen das!!!

Kanzelabkündigung zur aktuellen Situation der Flüchtlinge

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz - Der Bischof
Berlin, den 17. September 2015

"Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben!“ (Psalm 36,8)

Liebe Schwestern und Brüder,
ich schreibe Ihnen heute diesen Brief, weil die Situation der Flüchtlinge und das Engagement unserer Kirche für diese Menschen mich tief bewegt.

Gedenkandacht für HANNA

In der Nacht vom 15. zum 16. Mai 2015 wurde HANNA, eine junge Frau, die zur Kaulsdorfer Kirchengemeinde gehörte, auf dem Weg vom S-/U-Bahnhof Wuhletal zur Dorfstraße Opfer eines Gewaltverbrechens. Um Sprachlosigkeit, Klage und Trauer vor Gott zu bringen, laden wir ein zur:
GEDENKANDACHT
Mittwoch, 20. Mai 2015, 17 Uhr

Wiese nahe Dorfstraße und S-/U-Bahnhof Wuhletal

Seiten