Monatsspruch September 2019

Liebe Leser, lasst uns wieder von der Seele reden, um die man sich sorgen muss, weil wir sonst alle Schaden nehmen. In der Seele wohnt meine Verantwortung: Kann ich das, was ich tue vor Gott und den Menschen rechtfertigen? Kann ich mich im Spiegel anschauen, ohne mich zu schämen? In der Seele wohnt meine Bereitschaft, für andere da zu sein, auch für sie zu leiden, wenn es sein muss, wenn ich meine Seele verlieren würde, wenn ich dem Leiden ausweiche. Für die Seele sorge ich, wenn ich liebe. Wenn ich Aufmerksamkeit schenke und geschenkt bekomme, Zuversicht verbreite und Hoffnung. Wenn auf die Frage: Geld oder Leben, das Leben wichtiger ist. Für die Seele sorge ich, wenn ich gute Bücher lese, Briefe schreibe, mit Freunden lache, wenn ich wandere und im See plantsche, wenn ich mir Kunst anschaue und ins Konzert gehe und wenn ich das alles tue, um mit anderen glücklich zu sein. Ich kann auch für meine Seele und die Seele aller sorgen, wenn ich für eine bunte Welt auf die Straße gehe, gegen die, die unser Zusammenleben braun und schwarz färben wollen. Wir können für unsere Seele auch sorgen, wenn wir in die Kirche gehen – an den Tisch des Herren und die wundervollen Worte sagen: Herr ich bin nicht würdig, dass Du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund. (Pfarrer Thomas Jabs)

Author: 

Thomas Jabs

Datum: 
Montag, 15. Juli 2019