Kirche auf der IGA 2017

2017 bringt uns in Berlin nicht nur den Kirchentag, sondern auch die Internationale Gartenausstellung (IGA) im Bereich der „Gärten der Welt“ und darüber hinaus. „Ein MEHR aus Farben“ hat sich die IGA als Motto gegeben. Dabei sollen die Farben des Glaubens nicht fehlen. Wie immer sind deshalb auch die Kirchen auf der IGA vertreten. Sie sind Teil eines „Dialoges der Kulturen“, für den es einen eigenen Pavillon gibt. Dieser soll in erster Linie ein Ort der Ruhe und Einkehr sein. Dort wird man sich aber auch über das vielfältige religiöse Leben in Berlin informieren können. An jedem Tag soll es im oder am Pavillon zur Mittagszeit eine geistliche Besinnung geben, gestaltet von unterschiedlichen Religionen. Sehr oft (z.B. immer sonntags und an kirchlichen Feiertagen und dazu an mindestens einem Wochentag) werden Christen die Akteure sein, die sich in ökumenischer Gemeinsamkeit auf diesen Dienst vorbereiten. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von speziell christlichen Angeboten auf der IGA, einen monatlich stattfindenden christlichen Pilgerweg etwa oder immer sonnabends einen Auftritt von Posaunenchören. Natürlich wird auch der Evangelische Kirchentag auf der IGA vertreten sein. Das nun schon traditionelle „Klang-Farben-Fest“ am „Christlichen Garten“ soll am 24. Juni stattfinden. Zwei Ökumenische Gottesdienste stehen im Zusammenhang mit Beginn und Ende der IGA, nämlich am Ostermontag, dem 17. April, und am Sonnabend, dem 14. Oktober, jeweils um 15.30 Uhr an einer der großen Freilichtbühnen und immer mit einem musikalischen Vorprogramm. Lassen Sie sich dazu schon jetzt einladen und achten Sie bitte auf aktuelle Ankündigungen über die Gemeinden und in den öffentlichen Medien! (Volkmar Hirth)