Packen Sie Weihnachten in einen Schuhkarton

Für viele Kinder in Osteuropa ist Heiligabend ein Tag wie jeder andere: Sie leben in großer Armut, oft auf engstem Raum, ohne fließendes Wasser, Strom und ohne Hoffnung – auch an Weihnachten. 

Auf den ersten Blick wirkt die Geburt Jesu ebenso trostlos: Er kommt als hilfloses Kind in einem Stall zur Welt. Als Gott Mensch wird, wählt er den Weg der Armut und schenkt uns damit den Reichtum seiner Liebe. Wir laden Sie ein, Kindern in Not diese Liebe greifbar zu machen: Packen Sie Weihnachten in einen Schuhkarton. Wie? Das sagt Ihnen ein Flyer, den Sie in der Kreuzkirche erhalten.
Alle Päckchen werden durch Kirchen verschiedener Konfessionen vor Ort verteilt. Sie wissen, wo die Not am größten ist. Die Gemeinden feiern weltweit die Geburt Jesu. Sie erzählen seine Geschichte und singen Weihnachtslieder– in Gemeindehäusern, Schulen, Kindergärten, Stadthallen und zusammen mit Bürgermeistern, Sozialbehörden und Lehrern. Die beschenkten Mädchen und Jungen dürfen – wenn sie wollen – auch ein kleines Heft mitnehmen, das biblische Geschichten enthält. Unabhängig davon bekommt jedes Kind sein Geschenk und nimmt so Weihnachten mit nach Hause. Möchten Sie auch ein Zeichen der Liebe setzen? Dann machen Sie doch bis zum 11. November mit – packen Sie Weihnachten in einen Schuhkarton und bringen Sie ihn bis zum Martinsfest am 11. November in die Kreuzkirche!