Bericht aus dem GKR (Dezember 2019 – Juni 2020)

Der Gemeindekirchenrat (GKR) hat nach der GKR-Wahl im November 2019 erstmalig im Dezember 2019 in neuer Zusammensetzung getagt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hat sich der GKR neu konstituiert. Zum Vorsitzenden wurde Pfarrer Jabs gewählt und zum Stellvertreter Dr. Hübener. Weiterhin wurde die Mitarbeit der GKR-Mitglieder in den einzelnen Ausschüssen festgelegt (z.B. Öffentlichkeit, Kindergarten, Bau und Grundstücke, Finanzen, Kreissynode, …). Beschlüsse wurden u.a. gefasst zum finanziellen Jahresabschluss 2018 und zum Kollektenplan Februar/März 2020.

Im Januar gab es eine gemeinsame Sitzung der Gemeindekirchenräte der Region in Hellersdorf, auf dem die Kandidaten für die Kreissynode gewählt wurden. Unsere Kirchengemeinde hat diesmal nur einen 2. Stellvertreter in der Kreissynode, hat damit also keinen direkten Kreissynodalen. Das war für unseren GKR sehr unbefriedigend.  Im Februar wurde das Wahlergebnis zur Kreissynode noch einmal kritisch analysiert und Möglichkeiten zur Positionierung unserer Gemeinde dort diskutiert. Die Kreissynode wird gebeten, durch Satzungsänderung die Vertretung aller Kirchengemeinden in der Kreissynode zu gewährleisten.
Außerdem wurde über aktuelle Themen berichtet (u.a. neuer Kinderchor, Glockenerneuerung in Mitte). Zur Unterstützung und Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit sollen die Möglichkeiten des Intranets verstärkt genutzt werden und der GKR mit seinen Mitgliedern auch öffentlich sichtbar sein (u.a. Foto und Zuständigkeit im Internet). Zur Diskussion weiterer wichtiger Themen (Struktur, Gemeindeaufbau, Jahresplan, …) wurde eine gemeinsame Rüstzeit vereinbart.
Der GKR nahm den Prüfbericht der Jahresrechnung 2017 an, beschließt den Haushaltsplan 2020 und den Kollektenplan April/Mai 2020.

Auf der Märzsitzung war bereits das Coronavirus und seine Auswirkung auf die Gemeindearbeit und Kindergarten ein wichtiges Thema. So wurde u.a. beschlossen, das Abendmahl auf Empfehlung der Landeskirche bis auf weiteres auszusetzen. Weitere Themen waren: Auswertung der GKR-Wahl 2019 – wird auf der GKR-Rüste fortgesetzt, Gestaltung des Ehrenamtsfestes, Kinderchor, Mahlsdorfer Abendmusiken, Offene Kirche auch in 2020, neue Regelungen zur Umsatzsteuer, Wiederaufnahme der Berichte aus dem GKR, u.a.

Die Aprilsitzung wurde zwar noch auf den 16.4. terminiert, musste dann aber wegen der Corona-Bedingungen ausfallen. Wichtige Beschlussvorlagen (Soforthilfe Dominikanische Republik, Erbbaufragen, Kollektenplan u.a.) wurden deshalb nur mitgeteilt, im Büro ausgelegt und per Unterschrift dazu abgestimmt. Ein Beschluss zur Ausstattung des Kreativraumes wurde vertagt, weil noch weitere Diskussion in der Planungsrunde Mitte angemahnt wurde. In einer Videokonferenzschaltung mit leider nur wenigen Teilnehmern wurde die weitere Gestaltung von Gottesdiensten in Mahlsdorf Süd und Nord abgestimmt.

Nachdem auch die Maisitzung ausgefallen war, fand die Junisitzung erstmals unter Corona-Bedingungen wieder als normale Sitzung mit Information und Diskussion zu vielen aktuellen Themen statt. Ein Schwerpunkt war u.a. die Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit im GKR, besonders auch in schwierigen Zeiten. Die Internetandachten fanden eine gute Resonanz und sollen vorerst bis Ende August weitergeführt werden. Gottesdienste / Andachten werden sonntags unter Beachtung der Corona-Vorschriften in allen drei Kirchen durchgeführt. Andere gemeindliche Veranstaltungen können beginnen, wenn die geltenden Vorschriften eingehalten werden (Hygieneplan, Kontaktliste u.a.). Fremdveranstaltungen (z.B. Raumvermietung) gibt es vorerst nicht. Der Kollektenplan für August/September 2020 und einige weitere finanzielle Themen wurden beschlossen bzw. vertagt. (Joachim Hübener, stellv. Vors.des GKR)

Gemeindekreis: 

Tags: