Schwerhörigkeit

Besser hören, besser verstehen

Erinnern Sie sich an Gottesdienste, bei denen Sie konzentriert zugehört, aber nichts verstanden haben? "Da verstehe ich ja sowieso nichts?"
Wir wollen das ändern. Bei einer Schwerhörigkeit für hohe Töne ist das Verstehen vor allem für Konsonanten (z. B: S) gestört. Beispiel: Der Predigttext lautet: „So soll die Seele selig sein." Bei dieser Schwerhörigkeit hören Sie, wenn das" s" fehlt :„ O, oll, die, eele, elig, ein" und können den Inhalt nicht verstehen. Entsprechend dem Grad der Schwerhörigkeit sind Hörgeräte notwendig.

Barrierefrei Hören

Schwerhörige hören in der Regel nicht leiser, sie hören anders. Sie verlieren die Unterscheidungsmerkmale einzelner Buchstaben, Silbenverständlichkeit und Satzverständlichkeit. Der Ausspruch: „Ich höre zwar noch gut, aber ich verstehe die Leute nicht mehr.“ wird in Gesprächen immer wieder geäußert. Im Gottesdienst zu hören und  zu verstehen ist im Zeitalter der modernen Technik möglich.

RSS - Schwerhörigkeit abonnieren