Berichte aus den Gemeindekreisen

Kinderrüstzeit "Mit Paulus unterwegs"

Im letzten Jahr haben wir uns wegen der Hexe Corona nicht getraut, wegzufahren. In diesem Jahr haben wir uns die Rüstung gegen Corona angezogen und sind mit zwölf Christenlehrekindern nach Paplitz aufgebrochen. Paplitz gehört zu Baruth und von dort aus kann man viel unternehmen. Wir haben uns in Jüterbog in die Zeit Luthers versetzt, wurden durchs Kloster Zinna geführt, sind auf die Kirchtürme von Jüterbog gestiegen und über die Brücke dazwischen gelaufen - das war ganz schön hoch. Sehr schön waren auch die vielen Rehkitze im Wildpark Johannismühle und die Schau mit den Greifvögeln. Wir konnten selbst Glas blasen in Glashütte, waren bei der Försterin von Baruth und Eis essen - es gab zum Besipiel ganz leckeres Lavendeleis und baden waren wir auch – im Freibad in Jüterbog und in der Therme Luckenwalde. Und dann haben wir viele schöne Lieder gesungen und die Geschichten von Paulus gehört. Paulus ist viel herum gekommen und wir haben jeder einen Reisepass bekommen von Kaiser Claudius und sind Paulus hinterhergereist nach Israel und Syrien, nach Zypern und in die Türkei, nach Mazedonien und Griechenland, in den Libanon, nach Malta und Italien. Überall hat Paulus von Jesus erzählt und es dabei wirklich nicht leicht gehabt. Wir hätten nicht gern mit ihm tauschen wollen. Aber dafür ist die gute Nachricht von Jesus auch in Deutschland angekommen. Wir haben in der Klosterkirche Zinna sogar ein Bild gefunden, das Paulus darstellt. Er ist wirklich weit gekommen, der Paulus und wir hatten es schön in Baruth. (Holger und Marcus Brose)

50-jähriges Jubiläum des Posaunenchores der Kreuzkirche

Nach 50 Jahren können wir Bläser der Kreuzkirche ein kleines Stück Geschichte schreiben. Angefangen hat alles im September 1971 mit 9 Bläsern. Innerhalb kurzer Zeit vergrößerte sich aber diese Zahl. Damals bestand der Posaunenchor zum überwiegenden Teil noch aus Bläserinnen. In den tiefsten DDR-Zeiten waren wir mit nur einem Auto und auf Fahrrädern unterwegs und beteiligten uns dennoch an regionalen und auch überregionalen Einsätzen. Unser damaliger Pfarrer Werner Nier war als Bläser immer mit dabei und kümmerte sich speziell um die Anfängerarbeit. Inzwischen war unsere Bläserzahl auf 15-16 gewachsen. Wir erlebten schöne Bläserschulungswochenenden mit abschließendem Posaunengottesdienst, hatten aber immer auch viel Spaß bei all unseren Diensten. Freundschaften muss man pflegen, in unserem Fall den Zusammenhalt des Chores. Das war für uns ein ganz wichtiges Thema, denn wir waren uns bewusst, wir tragen Verantwortung füreinander und dienen dem größten HERRN. Und das wollen wir mit unserem Verhalten auch ausstrahlen. Inzwischen hatten wir auch mehr Autos und unternahmen 1979 erstmals eine Posaunenchorfahrt mit den Familien, noch unter ganz bescheidenen Umständen. Das fanden dennoch alle so toll, dass wir es anfangs jedes Jahr wiederholten, später, so wie bis heute, alle zwei Jahre. Wir reisten von der Ostsee bis ins Erzgebirge. Abends boten wir Abendmusiken an und am Sonntag zum Abschluss einen Posaunengottesdienst. Inzwischen führten uns diese Fahrten bis Tschechien mit richtigen kleinen Konzerten. So lernten wir auch viel von Gottes guter Schöpfung kennen.

Gemeindekreis: 

Kreuzkirchenchor

Liebe Gemeinde, ich möchte im Namen des Kreuzkirchenchores kurz berichten, dass wir nach einer längeren Coronapause nun schon seit einiger Zeit wieder mit dem Proben begonnen haben, und zwar im Internet per Zoom.

Gemeindekreis: 

Offene Kirche - ein Erfahrungsbericht

Auf Anregung von Frau Dr. Heidelore Köckert hatten wir 2018 begonnen, die Alte Pfarrkirche sonntags und mittwochs für Besucher zu öffnen. 20 Helfer aus allen drei Gemeindebezirken waren bereit, zu den Öffnungszeiten die Besucher zu empfangen und zu begleiten. Jedes Jahr kamen etwa 400 interessierte Personen in die Alte Pfarrkirche. Bei vielen Besuchern durften wir die Freude sehen, den schönen Kirchraum in Ruhe zu erleben und die Neugier, die Geschichte dieser Kirche zu erfahren.Besonders die Kinder hatten viele Fragen. Ein Junge im Vorschulalter kam mit seiner Oma. Er war das erste Mal hier. Erst schaute er sich still um. Dann durfte er eine Kerze anzünden. Schließlich fragte ich ihn, ob er in der Kirche einen Vogel fände. Er sah sich um und er fand ihn. Und er fragte: Nach dem Vogel und den Fensterbildern und den Glocken. Schnell verging die Zeit für uns drei. Beide wollten unbedingt 2021 noch einmal wiederkommen, um noch mehr zu sehen und zu hören.

Weihnachten 2020 "Ein heller Stern"

Unter diesem Motto fand am 24.12.2020 ein Open-Air Gottesdienst im Gemeindegarten der Kreuzkirche statt. Als Planungsrunde war es uns wichtig, die Weihnachtsbotschaft
gerade am Ende dieses herausfordernden Jahres unter das Volk zu bringen. Nur wie sollte das gehen? Viele aus der Gemeinde gehören zur Risikogruppe oder hatten Kontakt zu älteren Familienmitgliedern. Welches Risiko ist da vertretbar? Dass es zum Open-Air-Gottesdienst kam, gleicht aus meiner Sicht deshalb einem kleinen Wunder, worüber ich kurz berichten möchte.

Offene Kirche 2020

Auch in diesem Jahr war die Alte Pfarrkirche wieder von April bis Oktober sonntags und mittwochs von 11 – 17 Uhr geöffnet.  In dieser Zeit konnte  die Ausstellung  „100 Alte“ der Berliner Künstlerin  Barbara Gerasch besichtigt werden. Die Ausstellung ist wegen der Pandemie bis ins nächste Jahr verlängert worden. Wir hatten in diesen Monaten 460 Besucher und Besucherinnen.

Gemeindekreis: 

Posaunenchor-Festgottesdienst am 20. Sept. 2020

Unser Posaunenchor kommt in die Jahre. Am 20. September feierte er sein 49-jähriges Bestehen mit einem Festgottesdienst als Openairkonzert unter dem Thema des 145.

Gemeindekreis: 

Frauenfrühstück einmal anders

Trotz Corona trafen sich am 19. September 22 Frauen wieder einmal nach einem dreiviertel Jahr Pause zum Frauenfrühstück. Ich war anfangs etwas skeptisch.

Gemeindekreis: 

Junge Gemeinde - Hafen für junge Seeleute

Das neue Schuljahr hat begonnen und mit  der Konfirmation hat ein weiterer Lebensabschnitt unserer Jugendlichen begonnen. Sie sind nun alle junge „Seeleute“, die sich auf hohe See wagen. Die Junge Gemeinde will ein sicherer Hafen sein, in dem die Jugendlichen nach langen Tagen auf hoher See pausieren können und über ihre Erfahrungen mit anderen sprechen können. Der Weg zum Hafen in die Kreuzkirche ist für manche recht weit. Die Freude ist aber umso größer, wenn er erreicht ist.

Bericht aus dem GKR (Dezember 2019 – Juni 2020)

Der Gemeindekirchenrat (GKR) hat nach der GKR-Wahl im November 2019 erstmalig im Dezember 2019 in neuer Zusammensetzung getagt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hat sich der GKR neu konstituiert. Zum Vorsitzenden wurde Pfarrer Jabs gewählt und zum Stellvertreter Dr. Hübener. Weiterhin wurde die Mitarbeit der GKR-Mitglieder in den einzelnen Ausschüssen festgelegt (z.B. Öffentlichkeit, Kindergarten, Bau und Grundstücke, Finanzen, Kreissynode, …). Beschlüsse wurden u.a. gefasst zum finanziellen Jahresabschluss 2018 und zum Kollektenplan Februar/März 2020.

Gemeindekreis: 

Seiten