Jahreslosung 2022

„Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Joh.6,37)

Liebe LeserInnen! Abgewiesen werden wir heute schnell: Maske vergessen - schon dürfen wir nicht mehr ins Geschäft - von Veranstaltungen und QR-Code ganz zu schweigen. Wie ganz anders verhält sich da Gott mit uns. Sie kennen sicher das Gleichnis vom verlorenen Sohn und freuen sich über die Gnade des Vaters. Selbst einen Siegelring steckt er seinem heimgekehrten Sohn wieder an den Finger.

Kinderbibelwoche 2022 „Gottes Regenbogen! Seht! Halleluja!“

Die Kinderbibelwoche für dieses Schuljahr findet wie immer in den Winterferien, also Montag 31. Januar bis Freitag 4. Februar 2022, jeweils von 9 bis 16 Uhr statt. Kinder von 5 bis 12 Jahren sind herzlich eingeladen, in der Kirche in Mahlsdorf-Nord, AlbrechtDürer-Straße 35, biblische Geschichten zu hören und mit Spielen, Aktivitäten, Essen, Liedern und Anderem diese alten Erzählungen lebendig werden zu lassen. Abschluss der Kinderbibelwoche ist der Familiengottesdienst am Sonntag, 6. Februar um 10:30 Uhr im Gemeindehaus Albrecht-Dürer-Straße.

Konzert mit dem Trio Animato

Achtung: Terminänderung!

Theodor-Fliedner-Heim am 12. Februar 2022, 17:00 Uhr

„Les nations“ - Ein Streifzug durch Europa In Form von Solo, Duo und Trio-Beiträgen lädt das Trio Animato zu einer Reise durch das Europa des Früh- und Hoch-Barock ein.

Jeannine Jura: Blockflöten
Florence Konkel: Barockvioline
Jonathan Jura: Cembalo

Posaunenchor zu Weihnachten 2021 - Bericht

Am Samstag vor dem 4. Advent fand wieder das traditionelle „Altenblasen“ statt. Mit 15 Bläsern zogen wir 3 Stunden lang durch Mahlsdorf und erfreuten unsere älteren Gemeindeglieder mit einem Ständchen und einer Geschenktüte. Das ist der Dienst in jedem Jahr, den alle Bläser immer von Herzen gern übernehmen, egal wie das Wetter wird. Die Freude, die ausgeteilt wird, kommt überreich zurück. (Helga Katsch)

63. Aktion Brot für die Welt

Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.

Die Schöpfung wird in der Bibel als ein Garten beschrieben. Der Mensch erhält den Auftrag, diesen Garten zu bebauen und zu bewahren. Menschen sollen die vorhandenen Gaben der Schöpfung teilen und nicht horten, im Vertrauen darauf, dass genug für alle da ist. Der Schutz unserer Erde ist eine Aufgabe aller Menschen, besonders derer, die am meisten ihre Zerstörung zu verantworten haben. Denn unter den Folgen des Klimawandels leiden am meisten jene, die am wenigsten zur Zerstörung der Atmosphäre beitragen.

Junge Gemeinde - Termine

Die junge Gemeinde ist jünger geworden! In Mahlsdorf Nord merken wir, dass auch Konfirmanden sich für lockere Treffen und Austausch sowie Glaubensthemen interessieren. Seit August sind deshalb auch alle Konfirmanden herzlich eingeladen. Damit der Tag nicht zu lang wird, haben wir unsere Zeiten angepasst. Wir treffen uns um 18 Uhr und sind spätestens 19:30 Uhr fertig. Neu entstanden ist auch der Jugendbibelkreis, der in ca. 14-tägigem Rhythmus stattfindet. Kommt gern mal vorbei und merkt euch folgende Termine für Dezember und Januar 2022 vor:

Dezember 2021

Bericht aus der Kita

Unser Evangelischer Kindergarten am Pfarrhufenanger hat auf Initiative von Eltern ein großes L-förmiges Hochbeet für die Kinder der Einrichtung gebaut. Das sieben Quadratmeter große und 50 Zentimeter hohe Holzgestell hat ein Vater, Michael Gehrig, gespendet und gemeinsam mit weiteren Papas, Mamas und Erzieherinnen an einem Wochenende im Terrassenbereich aufgebaut und befüllt. Im nächsten Jahr dürfen die 3- bis 6-jährigen Kinder dann beim Säen, Gießen, Jäten und Ernten spielerisch die Natur entdecken. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Spender sowie den aufbauenden Eltern.

Bericht aus dem GKR

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Frau Herrmann und Herrn Sommer für ihre geleistete Arbeit in unserer Gemeinde. Herr Sommer hat im Oktober seine Arbeit im GKR niedergelegt. Für ihn wird ein Gemeindeglied in den GKR berufen. Wer an dieser ehrenamtlichen Arbeit Interesse hat, kann sich gern bei Pfarrer Grützmann melden. Frau Triesscheijn unterstützt unsere Gemeinde als Vikarin im November und Dezember. Bis wir einen neuen Pfarrer für Mitte und Süd haben, wird es in der Vakanz immer mal wieder zu spontanen Vertretungen für Gottesdienste kommen.

Abschied vom Büro

Am Dreikönigstag 1986 zog sie bei uns ein - im Büro, in die Küsterei. Sie brachte wunderbare Gaben mit – nicht Weihrauch, Myrrhe und Gold, aber genau das Richtige für unser Gemeindebüro. Ihr Lächeln und ihre empatische Art ist mehr wert als Gold, ihre zugewandte Art des Zuhörens konnte heilende Kräfte freisetzen wie Myrrhe und ihr fast 36-jähriges Engagement für unsere Kirchengemeinde gab Raum für Vieles, was die geistliche Arbeit der Gemeinde leisten sollte. Ihre Zeit hat durchaus nicht einfach begonnen.

Reinhard Schult ist in der Nacht zum 26. September 2021 verstorben

Viele Gemeindeglieder erinnern sich gerne an die Zeit der Jungen Gemeinde im Pfarrhaus an der Alten Pfarrkirche Mahlsdorf mit Pfarrer Bauer. Vielleicht waren Sie auch dabei und erinnern sich an Reinhard Schult, der als wichtiger Vertreter der DDR-Opposition bekannt wurde. Reinhard Schult ist in der Nacht zum 26. September 2021 im Alter von 70 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Die Trauerfeier war am 29. Oktober in der Zionskirche.

Erntedankfest in Mitte

Nach dem Gottesdienst in der Alten Pfarrkirche feierten wir bei schönem Wetter im Gemeindegarten unser Erntedankfest. In fröhlicher Runde mit Kaffee, Kuchen, Suppe, Salat und Bratwurst konnten wir gute Gespräche führen und die Stunden genießen. Der Basar, ein Imker, verschiedene Spiele und Basteleien im Kreativraum rundeten das Fest ab. Die Spenden in Höhe von ca. 390 EUR sind bestimmt für  unsere Partnergemeinden im Kaliningrader Gebiet. Allen Spendern und den bei der Durchführung beteiligten Gemeindegliedern sagen wir herzlichen Dank. (J. Hübener)

50 Jahre Posaunenchor in der Kreuzkirche Berlin-Mahlsdorf - Nachlese

Es war ein wunderbares Fest!!! Unsere größte Sorge war das Wetter, aber GOTT ist gut! 21 Grad und wolkig. Wir hatten zu diesem Jubiläum eingeladen auf Plakaten, im Gemeindebrief, im Internet, in der Lokalzeitung und natürlich persönlich. Zu unserer großen Freude sind auch viele gekommen, auch Leute, die sonst nicht zu einem Gottesdienst gehen, und etliche ehemalige Chormitglieder. Viele fleißige Hände hatten die Bläser bei den Vorbereitungen und auch im Nachgang unterstützt.