Mahlsdorfer Kirchenwanderung 2024

Am 7. MĂ€rz traf sich eine Gruppe von fast 70 Frauen, Kindern und MĂ€nnern aus Mahlsdorf und Umgebung zu einer ökumenischen Kirchenwanderung in der Alten Pfarrkirche. 

Wir begannen mit einer Andacht, in der Kantor Berndt die schöne Orgel zum klingen brachte. Anschließend betrachteten wir das ehemalige Altarbild. Der mit Dornen gekrönte Jesus steht vor uns: „Seht welch ein Mensch!“ 

Dann gingen wir von der Alten Pfarrkirche auf einem Umweg durch GĂ€rten zur katholischen Kirche St. Martin. In der Nentwigstraße hielten wir an einem „Stolperstein“ inne und Pfarrerin i. R. Seimert gedachte der ehemaligen Bewohnerin, Eva Wolff, die von dort deportiert und im KZ Mauthausen ermordet wurde.

In St. Martin empfing uns Pfarrer Laschewski. Wir sangen eines der bekannten Lieder aus TaizĂ© und vertieften uns in ausgewĂ€hlte Stationen des Kreuzwegs. Dabei wurden wir eingeladen, die Passionsgeschichte auf uns wirken zu lassen und mit unseren eigenen Erfahrungen zu verbinden. 

Auf einem kĂŒrzeren Weg liefen wir ĂŒber die Hönower Straße zurĂŒck in die Alte Pfarrkirche. Dort beschloss Pfarrer Neudorf unsere Wanderung mit einem Segen. 

Im Pfarrhaus erwartete uns schon drei Frauen, die das Wunder vollbrachten, eine viel grĂ¶ĂŸere Menge als erwartet zu bewirten.

Die „Mahlsdorfer Kirchenwanderung 2024“ wurde von der Gruppe „Offene Kirche“ der evangelischen Gemeinde Mahlsdorf und von Gemeindegliedern der Katholischen Kirche St. Martin organisiert. Vielleicht erwachsen daraus weitere Begegnungen.

Heidelore Köckert