Kirchenchor

Kirchenchor (Nord)

Der Chor der Kreuzkirche singt seit mehreren Jahren unter der Leitung von Klaus-Peter Pohl.

Wir sind ein kleiner Gemeindechor, bestehend aus ca. 18 Sängern und Sängerinnen und singen regelmässig im Gottesdienst in unserer schönen Kreuzkirche  und zu Gemeindeveranstaltungen, wie z. B. Goldene Konfirmation, Gemeindesingen, Kirchweihjubiläum, Hochzeiten, Weihnachtssingen am 2. Weihnachtsfeiertag – was eben im Kirchenjahr an Terminen so anliegt. An zu singender Literatur bevorzugen wir (zumeist 3 stimmige) kleinere Werke alter und neuer Meister, Choralvertonungen, Lobpreislieder und Gospelgesänge. Natürlich darf auch das Feiern nicht vergessen werden –  zu Beginn des Neuen Jahres gibt es einen gemütlichen Abend mit Klönen, Essen, Trinken, Vor- und Rückschau und dem Singen lustiger Lieder. Mit zünftigem Grillen verabschieden wir uns in die Sommerpause und haben jedes Mal viel Spass miteinander. So manch Freud und auch Leid haben wir schon miteinander geteilt und man kann sagen, die Chormitglieder sind sehr füreinander da und oft auch in der Gemeinde selbst engagiert. Auch das geistliche Leben ist uns wichtig – am Ende der Chorprobe gibt es jedes Mal eine kleine Schlussandacht.

Der ganz treue Kern besteht aus ca. 12 Mitgliedern. Der Chor hat in den vergangenen Jahren einige Abgänge verzeichnet, aber auch erfreulicherweise wieder neue Stimmen hinzugewonnen, die sich auf schöne Weise einbringen. Natürlich freuen wir uns über neue Sangesfreudige – Sie sind bei uns immer gern gesehen. Notenkenntnisse sind nicht Bedingung, man muss auch nicht vorsingen. 
(Klaus-Peter Pohl)

Kirchenchor (Mitte / Süd)

Für die Gemeindebezirke Mitte und Süd gibt es einen gemeinsamen Kirchenchor im Theodor-Fliedner Heim.

Der Chorgesang im Theodor-Fliedner-Heim begann mit dem Bau der Kirche in Mahlsdorf-Süd im Jahr 1937. Viele Jahrzehnte hat der bekannte Kirchenmusiker Theophil Rothenberg den Kirchenchor bis 1994 hier geleitet. Nach einigen Jahren Pause hat der Klavier- und Cembalobaumeister Bernhard Farenholtz auf Eigeninitiative am 6. Januar 2000 wieder einen Chor im Theodor-Fliedner-Heim ins Leben gerufen. 20 Jahre lang hat er ehrenamtlich und leidenschaftlich einen sangeskräftigen und engagierten Chor aufgebaut. Im Pandemie-Jahr 2020 hat er diese Tätigkeit aufgegeben. Um den Kirchenchor zu erhalten, wurde der Gemeindekantor Tobias Berndt im Herbst 2020 mit der Leitung beauftragt. Die Chormitglieder kommen aus den beiden Gemeindeteilen Mahlsdorf-Mitte und Mahlsdorf-Süd.

Um die 25 Sängerinnen und Sänger treffen sich jeden Donnerstag (außer in den Ferien) zum Proben im Theodor-Fliedner-Heim, Schrobsdorff-Straße 35/36.

Unser Repertoire reicht von der Renaissance bis zu moderner Pop-Musik. Der Schwerpunkt liegt aber auf dem geistlichen Lied, Choralbearbeitungen, Motteten und ähnlichem von Heinrich Schütz über Johann Sebastian Bach, Felix Mendelsohn-Bartholdy, Joseph Gabriel Rheinberger, Hugo Distler bis John Rutter. Zumeist singen wir a capella vierstimmig, manchmal auch mit geteilten Stimmlagen.

Wir treten auf im Gottesdienst im Theodor-Fliedner-Heim und in der Alten Pfarrkirche und zu anderen besonderen Gelegenheiten des Gemeindelebens, wie Sommerfest, Konfirmation und bei Treffen mit anderen Chören des Kirchenkreises.

Nach den Proben sitzen wir gern noch zusammen, feiern mit Jubilaren, sprechen über Gott und die Welt und singen noch ganz ungezwungen miteinander. Viele unserer Sängerinnen und Sänger sind auch in der Gemeinde aktiv, manche kommen aus anderen Gemeinden, um mit uns zu singen. Wir feiern am Jahresanfang ein Fest, bei dem es nach dem Schmaus auch einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf das kommende Jahr gibt. Ebenso ist ein Sommerfest am Schuljahresende Tradition geworden. Einmal im Jahr fahren wir für ein verlängertes Wochenende zu einer intensiven Proben-Chorfahrt.

Wir freuen uns auf Verstärkung in allen Stimmlagen. Notenkenntnisse sind wünschenswert aber nicht unbedingt notwendig.